Coronavirus-Krise in Ketsch (Stand: 25.09.2021)

Gesamtzahl der Infektionsfälle seit Ausbruch: 614 Bürgerinnen und Bürger
Aktuelle Infektionsfälle: 17 --- Todesfälle: 7

Wetter in Ketsch vom 25.09.2021 bis 02.10.2021

Wetter in Ketsch vom 25.09.2021 bis 02.10.2021

Veranstaltungskalender der Gemeinde

Hier finden Sie anstehende Veranstaltungen in der Gemeinde Ketsch:
______________
15.09.2021, 19.30 Uhr Online-Sitzung Lokale Agenda, Anmeldung unter Lokale-Agenda-Ketsch@web.de
______________
20.09.2021, 18.30 Uhr Gemeinderatssitzung

TOP Nachrichten

Aktuelles TOP-THEMA der Redaktion Der Enderle

Update Juli 2020: Bürgermeister Kappenstein von Bürger beleidigt und bedroht- Urteil vom Landgericht Mannheim

Der Ketscher Bürgermeister Jürgen Kappenstein wurde von einem Bürger bedroht. In einer E-Mail hatte ein Bürger mit Gewalt gedroht, Bürgermei...

Booster-Impfungen ab September möglich

Nachdem in Baden-Württemberg ab dem 1. September 2021 Auffrischungsimpfungen für besonders vulnerable Personen, deren Zweitimpfung mindestens sechs Monate zurückliegt, möglich sind, wird der Rhein-Neckar-Kreis in den beiden von ihm betriebenen Impfzentren in Heidelberg und Sinsheim mit den sogenannten Booster-Impfungen zu diesem Zeitpunkt beginnen.

 Zum Einsatz kommen die bekannten und besonders gut verträglichen Vakzine von Biontech und Moderna.

Auffrischungsimpfung für vulnerable Personen

Das Ministerium für Soziales, Gesundheit und Integration empfiehlt vulnerablen Gruppen eine Auffrischungsimpfung, dies sind Menschen über 80 Jahren, Personen, die in Pflegeeinrichtungen, Einrichtungen der Eingliederungshilfe oder weiteren Einrichtungen mit vulnerablen Gruppen behandelt, betreut oder gepflegt werden oder dort leben, Pflegebedürftige, die zuhause gepflegt werden, sowie Personen mit einer angeborenen oder erworbenen Immunschwäche oder unter immunsuppressiver Therapie, welche mit diesem Impfangebot vor der vierten Corona-Welle geschützt werden sollen. „Um der weiteren Verbreitung des Corona-Virus entgegenzuwirken, sollten alle berechtigten Personen die Auffrischungsimpfung wahrnehmen, deren letzte Impfung sechs Monate zurückliegt“, erläutert der Leiter der Impfzentren, Christoph Schulze.

Impfungen auch für Kinder ab 12 Jahren

Nach wie vor können sich zudem Erwachsene und Kinder ab 12 Jahren in den beiden Impfzentren ohne Termin impfen lassen. Zwischenzeitlich steht für Kinder ab 12 Jahren nicht nur der Impfstoff von Biontech sondern auch von Moderna zur Verfügung.

„Jede Impfung zählt, gerade jetzt wo die Infektionszahlen wieder schneller steigen“, sagt Doreen Kuss, Gesundheitsdezernentin des Rhein-Neckar-Kreises. Auch Kinder und Jugendliche würden durch eine Impfung geschützt. Deshalb sei es gut, dass nun mit Moderna ein zweiter Impfstoff zur Verfügung stehe.

Kinder im Alter von 16 bis 17 Jahren sollten eine formlose Einverständniserklärung der Eltern mitbringen. Kinder im Alter von 12 bis 15 Jahren müssen begleitet von einem Elternteil zum Impfen vorbeikommen.

Alle Impfstoffe verfügbar

Jeden Tag werden alle Vakzine in den Impfzentren des Rhein-Neckar-Kreises in Heidelberg und Sinsheim verimpft. Die Impfzentren sind täglich von 8 bis 20 Uhr geöffnet. Eine vorherige Terminbuchung ist nicht erforderlich.

Darüber hinaus bietet das Gesundheitsamt Rhein-Neckar-Kreis verschiedene Impfaktionen an, bei denen sich Interessierte schnell und unkompliziert impfen lassen können. Über die nächsten Termine kann man sich unter www.rhein-neckar-kreis.de/impfaktionen informieren.

28-jähriger nach Sachbeschädigung und Angriff auf Polizisten festgenommen

Weil ein 28-Jähriger am Montagabend gegen 22:00 Uhr den Außenspiegel eines in der Mannheimer Straße geparkten Audis abschlug, verständigte ein 34-jähriger Zeuge die Polizei. Als die Beamten des Polizeireviers Schwetzingen vor Ort eintrafen, war der sichtlich alkoholisierte 28-Jährige aber nicht sonderlich erfreut. Der junge Mann versuchte in der Folge mehrfach gegen den Streifenwagen zu treten und begegnete den Beamten mit Beleidigungen. Als er dann in drohender Haltung auf die Polizisten zuging und versuchte, nach diesen zu treten, wurde der 28-Jährige schließlich festgenommen. Hierbei verletzte sich ein Polizeibeamter leicht. 

Weil sich der 28-Jährige beim Abschlagen des Außenspiegels an der Hand verletzte hatte, wurde er zur medizinischen Versorgung zunächst in eine naheliegende Klinik gebracht. Anschließend nahmen die Beamten ihn dann zur weiteren Abklärung mit auf das Polizeirevier. Auf der Fahrt dorthin zeigte der 28-Jährige sich weiterhin unkooperativ. Eine anschließende Atemalkoholmessung war in der Folge nicht möglich. Nach Einholung einer staatsanwaltlichen Anordnung wurde bei dem 28-Jährigen schließlich eine Blutprobe erhoben. Bis zur Erlangung seiner Nüchternheit verblieb der junge Mann im polizeilichen Gewahrsam. Die Höhe des entstandenen Sachschadens ist derzeit noch nicht bekannt.

Gegen den 28-Jährigen wird nun wegen des Verdachts der Sachbeschädigung und wegen des Verdachts des Tätlichen Angriffs gegen Vollstreckungsbeamte ermittelt.

Bild der Woche

                                                        (Zum Vergrößern draufklicken)

Vollsperrung aufgrund von Bauarbeiten

Aufgrund von Bauarbeiten muss die Hockenheimer Straße im Bereich zwischen der Gutenbergstraße und der Schwetzinger Straße vom 23. August bis voraussichtlich Ende November 2021 voll gesperrt werden. Die Umleitung erfolgt über die Gutenbergstraße und die Speyerer Straße (K4250) und ist entsprechend ausgeschildert. Für Anlieger bleibt der gesperrte Abschnitt befahrbar.

 

Quelle: Gemeindeverwaltung Ketsch

Beim Vorbeifahren PKW beschädigt und weggefahren

Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer beschädigte beim Vorbeifahren zwischen Montag, 16.30 Uhr und Dienstag, 06.15 Uhr einen geparkten Fiat in der Schönauer Straße in Ketsch. Am Fahrzeug des Geschädigten entstand hierdurch ein Schaden von ungefähr 1.500 EUR. Da der Verursacher sich nach dem Unfall nicht um den Schaden gekümmert hat, wurde nun ein Strafverfahren wegen Verkehrsunfallflucht eingeleitet. 

Zeugen, welche den Unfall beobachten konnten oder Hinweise zum Verursacher geben können, werden gebeten sich mit dem Polizeirevier Schwetzingen (Tel.: 06202/288-0) in Verbindung zu setzen.

Kellerbrand in einem Einfamilienhaus - 11 Haushalte in der Karl-Marx-Straße ohne Strom

Am frühen Montagmorgen, gegen 00.40 Uhr, meldete die Bewohnerin eines Einfamilienhauss in der Karl-Marx-Straße dem Polizeinotruf einen Kellerbrand.

Nach ersten Erkenntnissen kam es im Keller zu einem Kabelbrand, wodurch die Stromleitungen im Haus beschädigt wurden. Die drei Bewohner im Alter von 29, 53 und 54 Jahren konnten sich selbständig in Sicherheit bringen, die Bewohner aus den zwei anliegenden Häusern wurden evakuiert. Verletzt wurde bei dem Brand niemand, der Schaden wurde auf ca. 1.000 Euro geschätzt. Nach Überprüfung der Hauptstromleitung durch den Netzbetreiber musste die Stromversorgung von insgesamt 11 anliegenden Haushalten in der Karl-Marx-Straße aus Sicherheitsgründen abgeschaltet werden. Die erforderlichen Instandsetzungsarbeiten können erst am Morgen des 16.08.2021 durchgeführt werden. Aktuell wird versucht, die 35 dort gemeldeten Personen über den Stromausfall zu informieren.

Zeugen für Unfallfluchten am Bahnhof und am Rathaus gesucht

Am Donnerstagnachmittag um ca. 15.00 Uhr stellte eine Autofahrerin ihren roten Nissan Micra ordnungsgemäß in einer Parkbucht in der Bahnhofsanlage ab. Als sie nach ca. einer halben Stunde zu ihrem Fahrzeug zurückkehrte, bemerkte sie auf der rechten Seite einen Streifschaden sowie Eindellungen an der vorderen rechten Tür. Der Verursacher, ein vermutlich daneben ein- oder ausparkender Fahrzeugführer hatte sich unerlaubt vom Unfallort entfernt. Die Polizei sucht daher mögliche Zeugen, die Angaben zu dem unbekannten Autofahrer machen können. Diese melden sich bitte beim Polizeiposten Ketsch, Tel. 06202 61696.

Ähnliches passierte einem Fahrzeughalter auf dem Parkplatz am Rathaus am Freitagvormittag. Dessen Fahrzeug war von ca. 07.00 bis ca. 14.00 dort in einer Parkbucht abgestellt und wies bei der Rückkehr Beschädigungen an der gesamten hinteren Stoßstange sowie fremde Lackantragungen auf. Auch hier sucht der Polizeiposten Ketsch Zeugen mit Hinweisen auf den unbekannten Verursacher unter der Tel. 06202 61696.

Bild der Woche

                                                          (Zum Vergrößern draufklicken)

Bürgermeisterwahl 2022: Kappenstein tritt nicht mehr an!

In einem Interview mit der SZ erklärte Bürgermeister Kappenstein seinen Verzicht auf die Teilnahme an der Bürgermeisterwahl 2022. Nach zwei Amtszeiten hört er als Bürgermeister auf.

Damit wird Ketsch 2022 definitiv einen neuen Bürgermeister erhalten. Die Bürgermeisterwahl wird im Mai 2022 stattfinden.

Absage Ketscher Backfischfest 2021

Alea jacta est, doch die Hoffnung bleibt

Welche Hoffnungen haben wir nach der Absage im vergangenen Jahr in das Veranstaltungsjahr 2021 gesetzt – schließlich gibt es Impfungen, Genesene und Tests. Auch könnte man auf Erfahrungen eines mehr als einjährigen Pandemieverlaufs zurückgreifen und weiß mittlerweile auch, dass sich die Ansteckungsgefahr im Freien auf ein Minimum reduziert.

Optimistische Voraussetzungen für Veranstaltungen im Freien, sicher mit Einschränkungen, aber dennoch machbar mit einer Besucherzahl, die auch wirtschaftlich Sinn macht und dennoch zu keinem Hot-Spot avanciert. Lange haben wir auf eine entsprechende Verordnung gewartet, bis endlich Ende Juni 2021 zum ersten Mal das Thema „Veranstaltungen“ in der Corona-Verordnung erwähnt wurde. Ein Zeitpunkt, der es uns unmöglich machte, das Ketscher Backfischfest zum traditionellen Termin stattfinden zu lassen. Die Verschiebung auf den September war die richtige Entscheidung. Die Zeit nutzten wir gemeinsam mit unserem Festwirt für neue Ideen, die recht vielversprechend waren.

Erst Ende Juli 2021 wurde die Corona-Verordnung zum Thema „Volksfeste“ konkret. Jedoch mit einer ausschließlich auf Inzidenz basierenden, sehr engmaschigen Bereichen und das zu einem Zeitpunkt leicht steigender Inzidenzen. Unter diesen Vorgaben war uns und unserem Festwirt sehr schnell klar, dass das Ketscher Backfischfest in einen Zeitraum fallen würde, so dass die Durchführung aufgrund der dann geltenden Inzidenzstufe für unseren Festwirt finanziell nicht tragbar wäre. Aus diesem Grund sagte er die Teilnahme am Ketscher Backfischfest am vergangenen Wochenende ab.

In der Folge haben wir alle Möglichkeiten ausgelotet, in Eigenregie unser Ketscher Backfischfest zu feiern - für unsere Besucher und unsere Partner, die schon lange Verzicht üben mussten. Aber auch hier sind wir an Grenzen gestoßen, die die Corona-Verordnung mit sich bringt. Deshalb haben wir uns schweren Herzens erneut dafür entscheiden müssen, das Ketscher Backfischfest auch in diesem Jahr abzusagen. 

Wir möchten uns bei allen Partnern ganz herzlich bedanken, dass sie mit uns gehofft, geplant und unterstützt haben.Was uns bleibt ist die Hoffnung auf nächstes Jahr - auf Verhältnismäßigkeit, auf Durchhaltevermögen und dass die Leidenschaft auf das Ketscher Backfischfest sich durch diese Pandemie nicht unterkriegen lässt.
 
Quelle: Presseinformation Backfischfest GmbH

Bild der Woche

                                                      (Zum Vergrößern draufklicken)

Laufende Fahndung nach Fahrer: Dank mehrere Zeugen unmittelbar vor der Aufklärung; Ermittlungen gegen den 35-jährigen Fahrer eingeleitet

Dank mehrerer Zeugen steht ein Verkehrsunfall mit beträchtlichem Schaden, der sich am Freitagabend ereignete und an dem vier Fahrzeuge beteiligt waren, unmittelbar vor der Aufklärung.

Ein zunächst unbekannter Audi-Fahrer war gegen 21 Uhr in der Karlsruher Straße unterwegs, als er aus bislang unbekannten Gründen von seinem Weg abkam und zunächst gegen einen geparkten 1er BMW stieß. Diesen schob er zudem noch auf einen weiteren davor abgestellten 1-er BMW. Offenbar unbeeindruckt von dem heftigen Crash setzte der Audi-Fahrer seine Fahrt fort und kollidierte wenige Meter weiter abermals mit einem geparkten Audi, ehe er sich entschloss, trotzdem weiterzufahren.

Zeugen hatten das Geschehen beobachtet und die Polizei verständigt. Ihre exakten Beschreibungen des Unfallfahrzeuges und des männlichen Fahrers sowie die übereinstimmenden Aussagen zum Kennzeichen des Autos, führten schließlich auf die Spur des gesuchten Fahrzeuges. Im Rahmen der Fahndung wurde das stark unfallbeschädigte Fahrzeug in der Hebelstraße verlassen aufgefunden. Der Fahrer, der zwischenzeitlich namentlich ermittelt ist, hatte das Weite gesucht. Nach ihm wird nach wie vor gefahndet. Die Ermittlungen zu seinem Aufenthaltsort sind noch im Gange.

Alle Fahrzeuge wurden durch den Unfall stark beschädigt. Der Gesamtschaden wird auf rund 30.000.- Euro geschätzt.

Bild der Woche

                                                       (Zum Vergrößern draufklicken)