Coronavirus-Krise in Ketsch (Stand: 15.10.2021)

Gesamtzahl der Infektionsfälle seit Ausbruch: 638 Bürgerinnen und Bürger
Aktuelle Infektionsfälle: 11 --- Todesfälle: 7

Wetter in Ketsch vom 16.10.2021 bis 23.10.2021

Wetter in Ketsch vom 16.10.2021 bis 23.10.2021

Veranstaltungskalender der Gemeinde

Hier finden Sie anstehende Veranstaltungen in der Gemeinde Ketsch:
______________
13.10.2021, 19.30 Uhr Sitzung Lokale Agenda, Ferdinand-Schmid-Haus
______________
25.10.2021, 18.30 Uhr Gemeinderatssitzung

TOP Nachrichten

Aktuelles TOP-THEMA der Redaktion Der Enderle

Update Juli 2020: Bürgermeister Kappenstein von Bürger beleidigt und bedroht- Urteil vom Landgericht Mannheim

Der Ketscher Bürgermeister Jürgen Kappenstein wurde von einem Bürger bedroht. In einer E-Mail hatte ein Bürger mit Gewalt gedroht, Bürgermei...

Schlussspurt in den Impfzentren

Die beiden Impfzentren in Heidelberg (Patrick-Henry-Village) und Sinsheim, die das Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis betreibt, bereiten sich auf den Schlussspurt in Sachen Corona-Impfung vor.

Sowohl das Impfzentrum Rhein-Neckar in Heidelberg (PHV) als auch das Kreisimpfzentrum in Sinsheim sind noch bis einschließlich Donnerstag, 30. September, täglich von 8 bis 20 Uhr geöffnet. Für Personen über 18 Jahren stehen die Impfstoffe Biontech, Moderna und Astrazeneca (jeweils Erst-/Zweitimpfung) sowie für die Drittimpfung mRNA-Impfstoffe zur Verfügung. Zudem wird auch das Vakzin von Johnson & Johnson verimpft – hier ist nur eine Impfung für den vollständigen Schutz nötig.

Personen unter 18 Jahren können nur mit einem mRNA-Impfstoff von Biontech oder Moderna geimpft werden. Jugendliche ab 16 Jahren, die selbst einwilligungsfähig sind, werden auch ohne Begleitung der Eltern geimpft, wenn eine schriftliche Einverständniserklärung der Eltern zur Impfung vorliegt. Bei Kindern und Jugendlichen im Alter von 12 bis 16 Jahren ist eine Begleitung durch ein Elternteil notwendig. Seit dieser Woche sind die Auffrischimpfungen auch für Personen über 60Jahren freigegeben. Somit können sich nun alle Personen über 60 Jahren, deren Zweitimpfung sechs Monate oder länger zurückliegt, in den Impfzentren oder bei mobilen Impfaktionen die dritte Impfung geben lassen.

Die derzeitigen Infektionszahlen und besonders die steigende Zahl der in Kliniken aufgenommenen Coronapatienten zeigen, dass die Corona-Pandemie noch nicht überwunden ist. Ebenso macht die aktuelle Entwicklung deutlich: Ungeimpfte haben ein erhöhtes Risiko, einen schweren Krankheitsverlauf von Covid-19 durchmachen zu müssen, heißt es aus dem Gesundheitsamt des Rhein-Neckar-Kreises. Nach Einschätzungen des Robert-Koch-Instituts schützt eine Impfung gegen das Coronavirus sehr gut vor einer schweren Erkrankung und somit auch gegen einen tödlichen Verlauf. Geimpfte Personen müssen trotz einer Infektion seltener im Krankenhaus behandelt werden.

Landrat Stefan Dallinger hofft auf viele Impfwillige

„Ich appelliere daher an alle, die sich noch nicht haben impfen lassen: Nutzen Sie bitte die letzten Tage, einfach und komfortabel Ihre Corona-Schutzimpfung zu erhalten, bevor die Impfzentren mit Ablauf des 30. September 2021 ihren Betrieb einstellen“, sagt Landrat Stefan Dallinger. Jede geimpfte Person trage dazu bei, dass sich nicht nur der eigene Schutz erhöht, sondern auch die Menschen geschützt werden, die sich nicht impfen lassen können. „Je mehr Menschen sich impfen lassen, desto schneller können wir diese Pandemie eindämmen und wieder zur Normalität zurückkehren“, so Dallinger weiter.

Auch Christoph Schulze, Leiter der beiden Impfzentren des Rhein-Neckar-Kreises, hofft auf einen guten Schlussspurt. „Kommen Sie einfach während der Öffnungszeiten ohne Anmeldung vorbei. Lediglich den Personalausweis oder Reisepass müssen Sie dabeihaben. Wir freuen uns über alle, die noch die Chance zur Impfung nutzen. Auch diejenigen, für die bereits eine Berechtigung für eine dritte Impfung besteht, sind herzlich willkommen – hier bitte zusätzlich die Nachweise über die ersten beiden Impfungen mitbringen.“ Bislang fanden in den Impfzentren des Kreises (PHV, Sinsheim und Weinheim) 490.000 Impfungen statt (Stand: 23. September).

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen