Coronavirus-Krise in Ketsch (Stand: 27.11.2021)

Gesamtzahl der Infektionsfälle seit Ausbruch: 793 Bürgerinnen und Bürger
Aktuelle Infektionsfälle: 68 --- Todesfälle: 9

Wetter in Ketsch vom 27.11.2021 bis 04.12.2021

Wetter in Ketsch vom 27.11.2021 bis 04.12.2021

Veranstaltungskalender der Gemeinde

Hier finden Sie anstehende Veranstaltungen in der Gemeinde Ketsch:
______________
17.11.2021, 19.30 Uhr Sitzung Lokale Agenda, Ferdinand-Schmid-Haus
______________
22.11.2021, 18.30 Uhr Gemeinderatssitzung

TOP Nachrichten

Aktuelles TOP-THEMA der Redaktion Der Enderle

Update Juli 2020: Bürgermeister Kappenstein von Bürger beleidigt und bedroht- Urteil vom Landgericht Mannheim

Der Ketscher Bürgermeister Jürgen Kappenstein wurde von einem Bürger bedroht. In einer E-Mail hatte ein Bürger mit Gewalt gedroht, Bürgermei...

Landratsamt: Regelmäßiges Impfangebot in Heidelberg ab 5. November

Das Gesundheitsamt des Rhein-Neckar-Kreises, das auch für die Stadt Heidelberg zuständig ist, bietet zusätzlich zu den Mobilen Impfteams ab Freitag, 5. November, ein regelmäßiges stationäres Impfangebot im Landratsamt in Heidelberg (Kurfürsten-Anlage 38 – 40) an.

Online-Anmeldungen ab 2. November möglich

Immer freitags zwischen 7.30 und 11.30 Uhr können sich alle impfen lassen, die sich vorher online zur Impfung angemeldet haben. Dies ist immer bis einen Tag vorher möglich. Das Anmeldetool ist ab Dienstag, 2. November, unter https://c19.rhein-neckar-kreis.de/impftermin erreichbar.

Zur Impfung müssen ein Ausweisdokument und der Impfpass bzw. Nachweise über ggf. bislang erfolgte Corona-Schutzimpfungen mitgebracht werden. Das Impfangebot steht allen zur Verfügung, die sich das erste Mal impfen lassen möchten. Hier gibt es aber auch die zur vollen Immunisierung erforderliche Auffrischungsimpfung bzw. die sogenannte Booster-Impfung nach sechs Monaten.

Verimpft werden die Vakzine der Hersteller Biontech und Moderna. „Zunächst bieten wir der besseren Planbarkeit wegen nur diese beiden Impfstoffe an. Moderna deshalb, weil wir Rückmeldungen erhalten haben, dass nicht alle Arztpraxen diesen Impfstoff verimpfen und es nach der Schließung der Impfzentren noch viele Personen gibt, die eine Zweitimpfung mit Moderna benötigen“, erklärt die stellvertretende Leiterin des Gesundheitsamts, Dr. Anne Kühn.

Für das regelmäßige stationäre Impfangebot greift das Gesundheitsamt, das über einen eigenen Laborarbeitsplatz für die Impfstoffaufbereitung verfügt, auf eigene personelle Ressourcen zurück. „Es ist als Ergänzung für die Mobilen Impfteams gedacht und kann – je nachdem wie gut es angenommen wird, ausgeweitet werden“, erklärt die Gesundheitsdezernentin des Rhein-Neckar-Kreises, Doreen Kuss.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen